Context2

Wichtiger Hinweis

 Tickets, die Sie erstellen, können auch von anderen Testnutzern eingesehen werden. Hiervon versprechen wir uns auch eine Diskussion untereinander. Wenn Sie dies nicht wünschen, nutzen Sie bitte den Feedback-Kanal Email.

Bitte verwenden Sie zudem die Browser Chrome und Firefox in Ihrer idealerweise letzten Version. Der Internet Explorer wird leider nicht ausreichend unterstützt, sodass es hier zu Einschränkungen in der Nutzung kommen kann.

Das Dashboard

**Release Alpha 1.0 | Juli 2019

Im Rahmen des aus con:text I bekannten Dashboards existiert eine neue Übersicht "Meine Dokumente". Zum jetzigen Zeitpunkt existieren hier insgesamt vier Dokumente aus dem Hause DIN / Beuth, die im Editormodus bearbeitet werden können. Die Dokumente liegen im NISO STS Schmema vor.

  • DIN EN ISO 9001:2015
  • DIN EN ISO 14001:2015
  • DIN EN ISO 50001:2015
  • DIN EN 12831:2003

Über den Aufruf "Favoriten" sind die Dokumente ohne den Editiermodus in HTML über con:text einsehbar.


Neuer Inhalt


Aufruf des Editormodus (Kopie erstellen, Bearbeiten)

Release Alpha 1.0 | Juli 2019

Die Zeilen im Bereich "Meine Dokumente" beihalten neue Editier-Icons. Hierüber kann entweder das bestehende Dokument bearbeitet werden oder aber es kann eine neue Kopie auf der Grundlage des bestehenden Dokuments bearbeitet werden.


Aufruf des Editormodus (Neues Projekt)

Release Alpha 1.0 | Juli 2019

Nach Aufruf eines Dokuments ohne Editiermodus in der Standard Anzeige von con:text kann über die Toolbar die Aktion "Editieren" oder aber über die rechte Seitenleiste die Aktion "Start New Project" verwendet werden. Die Vergabe eines Titels für ein neues Projekt ist eine Pflichteingabe, ohne welche das Dokument nicht gespeichert wird.


Die Funktionen des Editiermodus

Release Alpha 1.0 | Juli 2019

Im Editiermodus stehen die folgenden Funktionen zur Verfügung:

  • Kopieren, Ausschneiden, Einfügen
  • Diverse Textmodifikationen
  • Einfügen von neuen Strukturelementen wie "Abschnitt" oder "Vorwort"
  • Einfügen von Abbildungen
  • Einfügen und Bearbeiten von Formeln
  • Einfügen und Bearbeiten von Tabellen
  • Einfügen von Sonderzeichen
  • Einfügen von Listen und
  • Die Volltextsuche

Alle Aktionen orientieren sich an den Vorgaben des NISO STS Schemas. Weitere Funktionen werden im Rahmen des Projektfortschritts an dieser Stelle sukzessive ergänzt.

Ein Inhaltsverzeichnis steht noch nicht zur Verfügung.

Der Kooperationsmodus steht noch nicht zur Verfügung.


Neuer Inhalt


Tabellen

Release Alpha 1.0 | Juli 2019

Tabellen können neu oder aber über Kopiervorgänge aus Bestandsdokumenten des Regelwerk DIN oder Drittquellen wie Excel eingefügt werden. Beim Einfügen von Drittquellen kann es zu Verlusten in der Übertragung kommen. Dies hängt mit der Komplexität der Drittquelle und einzufügenden Tabelle zusammen.


Neuer Inhalt


Formeln

Release Alpha 1.0 | Juli 2019

Formeln können neu oder aber über Kopiervorgänge aus Bestandsdokumenten des Regelwerk DIN oder Drittquellen wie Word eingefügt werden. Beim Einfügen von Drittquellen kann es zu Verlusten in der Übertragung kommen. Dies hängt mit der Komplexität der Drittquelle und einzufügenden Formel zusammen. Ideale Ergebnisse werden beim Einfügen von Drittquellen direkt über den Formeleditor erzielt.


Neuer Inhalt


Der Formeleditor beinhaltet einen "Handschrift"-Modus. Hierüber werden handschriftliche Formeln direkt konvertiert und können Schemakonform in das Dokument übernommen werden.


Neuer Inhalt


Abbildungen

Release Alpha 1.0 | Juli 2019

Abbildungen können neu über lokale Quellen oder aber über Kopiervorgänge aus Bestandsdokumenten des Regelwerk DIN eingefügt werden.


Aufruf des Splitscreens im Editiermodus

Release Alpha 1.0 | Juli 2019

Um umfangreiche Kopiervorgänge aus dem Regelwerk DIN in eigene Dokumente zu unterstützen, wird der Splitscreen im Editiermodus eingerichtet. Auf diese Weise können Abschnitte aus dem Regelwerk DIN in Zukunft verlustfrei in eigene Dokumente übernommen werden. Um den Splitscreen im Editiermodus zu starten, muss ein Dokument über die Standardanzeige von con:text geöffnet sein. Im Anschluss wird über den Auruf "Editieren" oder "Neues Projekt Starten" der Splitscreen im Editiermodus geöffnet. Folgende Kopiermöglichkeiten stehen zur Verfügung:

Neuer Inhalt


  • Zeichenweises Kopieren
  • Kopieren über Shortcuts STRG+C und STRG+V
  • Abschnittsweises Kopieren über Drag & Drop (Auswahl über Menu on Hover)
  • Abschnittsweises Kopieren Über Klicken (Auswahl über Menu on Hover)

Neuer Inhalt


Speichern

Release Alpha 1.0 | Juli 2019

Dokumente und Arbeitsstände werden in con:text II laufend mitgespeichert (Autosave), sodass keine Ändeurngen verloren gehen. Da es sich bei dem ersten Test noch um einen frühen Entwicklungsstand handelt, kann es hier zu Einschränkungen kommen. Es exisitiert neben dem Autosave auch ein sogenannter "Major Save", der im weiteren Projektverlauf von großer Bedeutung werden wird, um den Autor eines Textes durch Datenbankabfragen zu unterstützen.


NISO STS

Release Alpha 1.0 | Juli 2019

Alle Informationen und Arbeitsstände werden laufend gegen das NISO STS Schema validiert. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass während der Arbeit keine Informationen abgelegt werden, die im Schema Fehler produzieren.


Das Bugfixing

Bitte melden Sie alle Fehler, Ungereimtheiten und Verbesserungsvorschläge über das Anlegen eines neuen Tickets (dann klassifizieren als Bug (ein Fehler) oder neue Aufgabe (ein Hinweis, was Sie noch vermissen) in dem Projekt. In dem Ticket vergeben Sie eine Überschrift sowie eine kurze Beschreibung des Softwareverhaltens und was hieran nicht zielführend ist bzw. wie eine Lösung Ihrer Meinung nach aussehen sollte, wenn Sie mögen. Idealerweise hängen Sie zu dem noch einen Screenshot an oder erstellen einen kurzen Screencast des Sachverhalts und laden diesen hoch. In manchen Fällen kann es zudem sinnvoll sein, wenn Sie uns den Browser mitteilen, in dem Sie die Testversion genutzt haben.

Dafür bitte die Vorlage in die Unteraufgabe übernehmen und dort ausfüllen:

[VORLAGE] Feedback-Template

1. Problembeschreibung

2. Erwartetes Ergebnis

3. Link

4. Getestete/r Browser (z.B. „Chrome") (und Information zum verwendeten Endgerät falls verfügbar

5. Screenshot